Churro Waffeln/ Buttermilch Waffeln mit Zucker& Zimt

Wer schonmal köstliche frische Churros probiert hat, kommt schwer wieder von ihnen los. Allerdings sind sie wahnsinnig fettig, in Deutschland schwer zu bekommen und nicht so einfach zu Hause zu machen.

Deshalb hier ein Rezept für Waffeln mit nennen wir es „Churro-Feeling“, für das einfache Eisen zuhause.

Zutaten für 12-15Waffeln:
3 große Eier
3 EL Zucker
6 EL neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
125ml Milch
375ml Buttermilch
280g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
Einige Tropfen Vanille-Aroma

Zucker& Zimt nach Geschmack

Eier und Zucker schaumig schlagen, vorsichtig die flüssigen Zutaten untermischen. In einer Schale Mehl, Backpulver, Salz, Natron vermengen, dann zum Teig geben. Alles vermengen bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Das Waffeleisen aufheizen und mit etwas Öl einreiben. Sobald es heiß ist, jeweils eine kleine Kelle Teig in das Eisen geben und backen.

Auf einem tiefen Teller Zucker und Zimt nach Belieben mischen, die fertige Waffel in der Mischung wenden. Nach Bedarf zusätzlich mit der Mischung bestreuen.

Lecker dazu: Vanilleeis und frische Früchte!

IMG_8661.JPG

Advertisements

Mexikanischer Bohnen-Reis-Eintopf (vegetarisch)

Eine leckere (vegetarische) Alternative zum allseits bekannten Chilli con Carne. Durch die Zugabe von Reis wird der Eintopf sättigend und bekommt eine tolle Konsistenz, die saure Sahne und Avocado verleihen eine sommerliche Frische.

Zutaten für 4 Portionen:
2 EL Öl (ich verwende eigentlich immer Rama Culinesse)
1 große Zwiebel, feingehackt
2 Zehen Knoblauch, gehackt

1Liter Gemüsebrühe
1 Dose gehackte Tomaten, natur
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais, abgegossen

1 kleine Tasse Reis, z.B. Basmatireis

Salz& Pfeffer
Rosenscharfes Paprikapulver
Chilliflocken
200ml (Soja-)Sahne

Nach Bedarf:
Saure Sahne, geriebener Gouda/Cheddar, reife Avocado

Zunächst in einem großen Topf Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten (nicht anbräunen, kann bitter werden!!).
Das ganze mit Brühe und den gehackten Tomaten ablöschen, die Kidneybohnen mitsamt Flüssigkeit dazugeben (macht die Konsistenz geschmeidiger), Mais ebenfalls hinzu. Die Masse zum kochen bringen, den Reis einfüllen und bei mittlerer Temperatur etwa 15min. (Je nach Reissorte) köcheln lassen.

Wenn der Reis die richtige Konsistenz erreicht hat, mit Salz& Pfeffer und etwa 1EL Paprikapulver würzen. Chilliflocken nach Bedarf hinzugeben. Mit Sahne eurer Wahl verfeinern. Fertig!

Für das Topping z.B. eine reife Avocado zerdrücken, saure Sahne und geriebenen Käse auf den fertigen Eintopf geben. Oder weglassen und „veganisieren“??!

Dazu passen frisches Baguette oder selbstgemachte Quesadillas (Wraps gefüllt mit Käse, gebacken).

IMG_8690.JPG

Spaghetti in Knoblauch-Käse-Sauce

Ein köstliches, einfaches Gericht was trotzdem besonders schmeckt!

Zutaten für 4 Personen:

300g Nudeln (Spaghetti oder Bavette)

2TL Olivenöl
4Knoblauchzehen, gehackt
250ml Brühe
100g Cheddar, geraspelt
100ml (Soja-)Sahne
Salz& Pfeffer
2TL Petersilie, gehackt

Die Nudeln in Salzwasser kochen und abgießen. Beiseite stellen.

Im Kochtopf Olivenöl erhitzen, den Knoblauch vorsichtig anschwitzen (nicht bräunen, dann wird er oft bitter!), mit der Brühe ablöschen.
Die Hitze runterregeln, die Sahne dazugeben und langsam den Cheddar darin schmelzen.

Damit der Käse nicht klumpt oder anbrennt, unbedingt mit Schneebesen einrühren (besser nicht alles auf einmal sondern in drei Portionen). Wenn die Sauce schön cremig ist, die Nudeln dazugeben und mit Petersilie, Salz& Pfeffer abschmecken, genießen 😉

IMG_6115.JPG

Butternuss-Risotto (vegan)

Die Grundlage dieses Rezeptes findet ihr in der „deli, nr.3/2014“, ich hab es allerdings nach meinem Geschmack, ohne Alkohol und vegan abgewandelt. So ist es kalorien-& fettärmer und schmeckt trotzdem köstlich!

Rezept für 4Portionen (als Beilage oder im Menü):

1 Butternuss-Kürbis (etwa 1kg), halbiert und entkernt
2EL Olivenöl
Salz

1liter Gemüsebrühe
50g Butter (oder pflanzlicher Ersatz)
100g Zwiebeln, gehackt
180g Risotto
100ml Sojacuisine
1EL Würzhefeflocken

4EL Olivenöl
2EL gehackte Basilikumblätter (am einfachsten gefroren, gibt’s z.B. bei Aldi)

Backofen auf 160grad vorheizen. Zwei große Stücke Alufolie mit Öl bepinseln.
Die Kürbishälften salzen und einzeln in Alufolie einpacken. Auf einem Blech für 1,5h in den Ofen.

Einen mittelgroßen Topf nehmen, Zwiebeln in Butter glasig dünsten. Risotto für eine Minute dazugeben, dann mit etwas!!! Gemüsebrühe ablöschen, sodass der Inhalt komplett bedeckt ist. Ohne Deckel weiter garen lassen, stetig umrühren und restliche Brühe schrittweise dazugeben. (Ich hab nicht den gesamten Liter Brühe verbraucht!)

In einer kleinen Schale Öl mit Basilikumblättern mischen und beiseite stellen.

Den Kürbis aus dem Ofen holen und sehr vorsichtig die Folie lösen, das weiche Kürbisfleisch mit einem Löffel aushöhlen und in einer Schale zu feinem Brei zerdrücken.

Den Kürbisbrei unter das Risotto rühren, mit Salz und Hefeflocken abschmecken.
Das fertige Risotto in die Kürbishälften geben und mit Basilikumöl (Die Kombination ist wirklich traumhaft) beträufeln- genießen 😉

IMG_4431.JPG

Quinoa-Chilli (vegan)

Mal was ganz anderes, sehr eiweißreich und einfach soooo lecker!

Zutaten für 4Personen:

1Cup (250ml) Quinoa

1EL Olivenöl

1EL Knoblauch, gehackt

1 Zwiebel, gehackt

3 Dosen gehackte Tomaten (ich hab „real quality“ mit Chilli verwendet)

Jalapenos nach Geschmack

1,5EL Chilliflocken

1TL scharfe Paprika

1,5EL Rohrzucker

Salz& Pfeffer

1 Dose Kidneybohnen (nicht abgießen!!!)

1 Dose Mais

etwas Sojacuisine& Petersilie als Deko

Das Quinoa nach Packungsanleitung kochen und beiseitestellen.

In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten, Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln& Knoblauch darin glasig dünsten. Die Tomaten und Gewürze dazugeben und etwa 15min köcheln lassen. Dann Mais& Kidneybohnen dazu, Quinoa darunter vermengen und endgültig abschmecken.

Falls es zu scharf geworden sein sollte, einfach einen großen Klecks Sojacuisine (oder Saure Sahne) dazugeben und genießen 😉

Herbstlicher Crumble (vegan)

Ein easy-peasy Rezept, für das ich eigentlich immer alle Zutaten zuhause habe. Köstlich an einem verregneten Herbstabend mit Freunden.

Zutaten für 4-6Personen:

100g weiche Butter (z.B. Sojola)

125g Mehl

100g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

Obst eurer Wahl, z.B.:

3 Äpfel (Cox Orange), geschält und gewürfelt

5 Eierpflaumen, entkernt und gewürfelt

3EL Rohrzucker

etwas Zimt& gemahlene Vanille

Den Mürbeteig zubereiten und in Frischhaltefolie etwa 30min. im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Obst vorbereiten, in eine feuerfeste Auflaufform verteilen und gleichmäßig mit dem braunen Zucker bestreuen. Den Mürbeteig in Streußeln darüber verteilen und für etwa 20min bei 180grad in den Ofen geben, bis eine knusprige goldbraune Decke entstanden ist. Etwa 5min abkühlen lassen und mit Vanilleeis genießen.

Pasta Alfredo mit gegrillter Paprika

Ein köstliches Rezept wenn man eingelegte Paprika mag, es schnell gehen soll und nicht zum 100.mal Nudeln mit Tomatensauce essen möchte.

Zutaten für 2-3Personen:

400g Nudeln (wer mehr Sauce mag, sollte etwas weniger Nudeln verwenden)

1kl. Glas Tomatenpaprika, abgegossen

1EL Olivenöl

2 kleine Zwiebeln, fein gewürfelt

4 Knoblauchzehen, gehackt

etwas Salz& Pfeffer

1/2 TL Chiliflocken

200ml Sojacuisine (alternativ Cremefine/ Sahne)

2EL Würzflocken

1TL Johannisbrotkernmehl (zum andicken, alternativ Soßenbinder)

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

In einem hohen Gefäß alle Saucenzutaten zusammengeben und pürieren, die Nudeln abgießen und im Topf die Sauce mit den heißen Nudeln vermengen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Abschmecken und genießen 😉